MMML-MYC-SYS

Molekulare Mechanismen in Malignen Lymphomen mit MYC-Deregulation

gefördert durch: Bundesministerium für Bildung und Forschung

WP1

WP1: Modellierung der genetischen Evolution MYC-positiver Lymphome

In enger Interaktion mit den Arbeitsgruppen in Kiel (Siebert), Heidelberg (Korbel) und Düsseldorf (Borkhardt) führt dieses Teilprojekt die genetischen Analysen zur Modellierung der MYC-Translokation und der Tumor-Evolution in BLs und anderen MYC-positiven Lymphomen durch, mit dem Ziel, grundlegend neue Erkenntnisse zur Entstehung dieser Krebsform zu gewinnen. Die drei Hauptziele sind (1) die Modellierung der Mechanismen, die zur Entstehung der MYC-Translokation beitragen, (2) die Modellierung des zellulären Kontexts in dem MYC-B-Zellen zu Lymphomen transformieren können, sowie (3) die Modellierung der klonalen Evolution von MYC-positiven Lymphomen.
Arbeitspaket 1 gliedert sich in die Teilprojekte AP 1.1, AP 1.2 und AP 1.3, die jeweils nach Standort nochmals untergliedert sind:

 

Arbeitspaket 1.1: Modellierung der Mechanismen die zur Entstehung von MYC-Translokationen führen (Teilprojekt AP1.1A)

Projektverantwortlicher: PD Dr. Jan Korbel (Heidelberg)

 

Arbeitspaket 1.1: Modellierung der Mechanismen die zur Entstehung von MYC-Translokationen führen (Teilprojekt AP1.1B)

Projektverantwortlicher: Prof. Dr. Reiner Siebert (Kiel)

 

Arbeitspaket 1.1: Modelling the genetic evolution of MYC-positive lymphomas (Teilprojekt AP1.1C)

Projektverantwortlicher: Prof. Dr. Arndt Borkhardt (Düsseldorf)

 

Arbeitspaket 1.2: Modellierung des zellulären Kontextes, der für die MYC-vermittelte Transformation von B-Zellen ausreichend und nötig ist

Projektverantwortlicher: Prof. Dr. Reiner Siebert (Kiel)

 

Arbeitspaket 1.3: Klonale Evolution MYC-positiver B-Zell-Lymphome (Teilprojekt AP1.3A)

Projektverantwortlicher: PD Dr. Birgit Burkhardt (Münster)

 

Arbeitspaket 1.3: Klonale Evolution MYC-positiver B-Zell Lymphome (Teilprojekt AP1.3B)

Projektverantwortlicher: Prof. Dr. Reiner Siebert (Kiel)